GRUNDSCHULE AN DER PAPPELALLEE Home Aktuelles Termine Schulteam Galerie Wissenswertes Aus den Klassen Projekte Energiesparen Leseförderung Projekt Rucksack 3 Minuten blind sein Klasse 2000 Mein Körper gehört mir Saubere Umwelt OGS-Betreuung Schulsozialarbeit Förderverein Schülerlinks Links Impressum Projekte 3 Minuten blind sein Pressemitteilung der CBM vom 11. September 2014: Über Nacht erblindet Mehrfacher Paralympics-Sieger besucht Grundschule in Lippstadt - Schüler testen Sinne im CBM - Erlebnisgang Lippstadt/ Bensheim: Er ist einer der ganz großen Stars in der Läuferszene: der blinde Langstreckenläufer Henry Wanyoike. Mehrfach hat der Kenianer bei den Paralympischen Spielen Gold geholt. Am Dienstag, 23. September, wird Henry Wanyoike gemeinsam mit Mitarbeitern der Christoffel- Blindenmission (CBM) von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr die Grundschule an der Pappelallee besuchen. Mit 21 Jahren erblindete der spätere Langstreckenläufer und mehrfache Goldmedaillengewinner Henry Wanyoike über Nacht. Wie er wieder Hoffnung schöpfte und warum er sich heute so engagiert als Botschafter für die CBM einsetzt, darüber berichtet er am Dienstag. Die Schüler erfahren auch, wie blinde Menschen im Alltag ein selbständiges Leben führen können und warum sie meistens in Entwicklungsländern leben. Zehn Meter für neue Erfahrungen Darüber hinaus können die Schüler selbst ausprobieren, wie es ist, sich als blinder Mensch mit einem Taststock fortzubewegen. Ausgestattet mit einer Brille, die die weltweit häufigste Blindheitsursache, den Grauen Star, simuliert, können sie sich zehn Meter durch den Blindenparcours tasten, der in einem CBM-Lastwagen untergebracht ist. Zehn Meter, auf denen eine Mülltonne oder eine Treppenstufe zu einer Herausforderung werden, Dafür müssen sie sich für einige Minuten auf die anderen Sinne verlassen und erleben die welt aus der Perspektive blinder Menschen. Mit dieser erfahrung scheint ein Marathon unvorstellbar. Wie das trotzdem funktioniert - und zwar mit großem Erfolg - erklären der charismatische Kenianer und sein Begleitläufer Joseph Kibunja. Seit über 100 Jahren Entwicklungshilfe Die Christoffel-Blindenmission (CBM) zählt zu den größten und ältesten Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit in Deutschland. Sie fördert seit über 100 Jahren Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern. Die Aufgabe der CBM ist es, das Leben von Menschen mit Behinderungen zu verbessern, Behinderungen zu vermeiden und gesellschaftliche Barrieren abzubauen. Die CBM unterstützt zurzeit 672 Projekte in 68 Ländern. Weitere Informationen unter www.cbm.de Und so war es: Die Schüler/-innen hatten viele Fragen an Henry und Joseph.... ...die beide gern beantworteten. Hier erklärt Henry gerade, wie man als blinder Mensch sein Essen am Tisch findet. Im cbm Truck befand sich ein Erlebnisgang, den die Kinder mit einer Brille zurück legten, die den “grauen Star” simulierte. Um dieser Aufgabe gewachsen zu sein, mussten die Schüler/- innen zunächst den Umgang mit einem Blindenstock üben. Anschließend ging es durch den Parcours: Zuerst an einer Mülltonne vorbei und eine Stufe hinunter. Dann konnte es passieren, dass man sich in einer Ecke wieder fand, aus der man gar nicht so leicht wieder heraus kam. Auch die Pflanzen wirkten durchaus unheimlich durch die Brille. Die Kinder durften sich durch die wechselnden Bodenbelege nicht ablenken lassen und mussten die nächste Hürde schaffen: ... eine “böse” Überraschung von oben. Ein Fadenvorhang erschreckte manches Kind sehr, da man die “Gefahr” ja nicht kommen sah. Wir danken Henry Wanyoike und seinem Begleitläufer Joseph Kibunja, sowie dem gesamten Team der Christoffel Blindenmission für einen ereignisreichen Tag mit unvergesslichen Eindrücken und Erfahrungen. Als kleines Dankeschön wurden am 1.12. und am 2.12. in der Schule Waffeln gebacken und verkauft. Der enorme Betrag von 500 € konnte der Christoffel Blindenmission zugestellt werden.