GRUNDSCHULE AN DER PAPPELALLEE Home Leitbild Aktuelles Padlet Stundenplan Termine Unterricht Schulteam Galerie Wissenswertes Projekte OGS-Betreuung Schulsozialarbeit Förderverein Schülerlinks Links Impressum 10.06.2020 Sehr geehrte Eltern, ab Montag, den 15.06.2020, findet für alle Schülerinnen und Schüler der Unterricht an jedem Tag bis zu den Sommerferien statt. Es werden 4 Stunden Unterricht in den eigenen Klassenräumen erteilt. Die Fächer Sport, Schwimmen, Musik und Religion werden nicht unterrichtet. Der Unterrichtsbeginn und der Unterrichtsschluss erfolgen für die Klassen zeitversetzt: a Klassen: 7.50 - 8.00 Uhr – 11.20 Uhr b Klassen: 8.00 - 8.10 Uhr – 11.30 Uhr c Klassen: 8.10 - 8.20 Uhr – 11.40 Uhr Bitte achten Sie weiterhin darauf, dass Ihr Kind erst kurz vor dem Unterrichtsbeginn in der Schule ankommt. Die Vormittagsbetreuung und die Betreuung der Offenen Ganztagsschule finden statt. Auch hier müssen die Hygienevorschriften beachtet werden, sodass die Schülerinnen und Schüler nicht in ihren eigentlichen Gruppen betreut werden können. Die Notbetreuung findet ab dem 15.06. nicht mehr statt! Diese Regelungen gelten zunächst bis zum Sommerferienbeginn. Der letzte Schultag ist der 26.06.2020. An diesem Tag haben alle Schülerinnen und Schüler drei Stunden Unterricht. a Klassen: 8:00 Uhr  - 10.30 Uhr b Klassen: 8:10 Uhr  - 10:40 Uhr c Klassen: 8:20 Uhr  - 10:50 Uhr Die Hof-Pausenzeiten sind für die Schulklassen ebenfalls zeitversetzt. Der Schulhof ist in zwei Bereiche aufgeteilt, sodass zwei Klassen zur selben Zeit Hof-Pause machen. Bereich A: Spielplatz Pavillon Bereich B: Schulhof Aufgeteilt auf Bereich A und B im Wechsel Pause – Unterrichtsgruppen 9.15 Uhr - 9.25 Uhr: 1a, 2a 9.25 Uhr - 9.35 Uhr: 3a, 4a 9.35 Uhr - 9.45 Uhr: 1b, 2b 9.45 Uhr - 9.55 Uhr: 3b, 4b 9.55 Uhr - 10.05 Uhr: 1c, 2c 10.05 Uhr - 10.15 Uhr: 3c, 4c Lehrerin bleibt während der Pause bei der Klasse und führt selbst Aufsicht! Bitte geben Sie Ihrem Kind auch weiterhin den Mund-Nasen-Schutz mit in die Schule, da dieser außerhalb der Klassenräume getragen werden muss. Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden. Ich wünsche Ihnen noch eine schöne Zeit und bleiben Sie gesund. Mit freundlichen Grüßen Bettina Pichmann (Rektorin)